Sonntag, 8. Oktober 2017

Lieben, Leben und Träume wahr werden lassen! Willkommen in der Weihnachtsstube.

Herzlich Willkommen in Madames Weihnachtswelt! Ein Traum wurde wahr und die Madame hat nun ihre eigene Wundertütenstiefel Webseite und ihre Weihnachtsstube lädt das ganze Jahr zum Verweilen und Werkeln ein. 


Man kann sagen, dieses Jahr hat so viel gebracht... So viel Leid, so viel Trauer, aber auch so viel Freude und Liebe! Die Madame musste von zwei lieben Menschen Abschied nehmen, sie musste verdauen, was sie alles erlebt hat und dann wieder aufstehen und zu neuen Ufern aufbrechen. Gefunden hat sie so viel Liebe, Vertrauen von Menschen, die an sie und Ihre Ideen glauben und halfen, dass ein Traum wahr wurde. Madames Seele ist voller Glück und Zufriedenheit erfüllt, wenn sie Wundertütenstiefel, -Stiefeletten und -Stiefelchen machen kann. Viel Mut und gutes Zureden brauchte es, dass ein Schritt gemacht werden konnte und die Madame sich diesen Traum von der eigenen Webseite erfüllt hat. Begleitet haben sie immer wieder die Worte von Hermann Hesse:

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde! 

Von vielen lieben Menschen wurde die Madame auf diesem Weg begleitet.
Ein herzliches Dankeschon geht an:


An Madames Web-Designerin und Mentorin Beatrice Wespi, sie hat die wunderschöne Webseite gemacht und die Madame liebevoll begleitet, Mut zugesprochen und an die Ideen und an die Madame geglaubt.  https://beatricewespi.ch/
An Madames liebe Schwester Therese, welche all die schönen Fotos  für die Webseite machte und alle  Wünsche umsetzte. http://signorapinella.ch/
An Martina Friedli, sie hat das Logo nach Madames Ideen und Vorstellungen erstellt und die Madame damit sehr glücklich gemacht. http://www.martinafriedli.ch/
An Hans Gratwohl. Er schreinerte der Madame das Lieblings-Möbel für die Weihnachtsstube und wandelte all die Goldrahmen so um, dass man sie fürs Fotografieren brauchen konnte. https://sites.google.com/site/gratwohlmoebel/tische

Und ein herzliches Dankeschön an alle, die an die Madame glauben und sie mit Rat und Tat begleitet haben, die Familie, alle Freundinnen und der Lieblingsmensch. 

Hier findet man die Auswahl an Wundertütenstiefeln, -Stiefeletten und Stiefelchen. Man kann sie gefüllt, oder auch leer bestellen. Viel Spass beim Eintauchen in die Weihnachtswelt und herzlich Willkommen in Madames Weihnachtsstube. 
Wundertütenstiefelchen für die lieben Kleinen, eine gute Alternative zum klassischen Adventskalender. 
 

Wundertütenstiefelette für die Frau, gefüllt mit viel Liebe!

Wundertütenstiefel für die Männerwelt, der passende Adventsgruss! 
Wundertütenstiefel-Familie für alle zusammen!

Mit den herzlichsten und vorweihnächtlichen Grüssen, Madame Gaianna! 

Samstag, 7. Oktober 2017

Ganz einfach!

Es ist ganz einfach, ja die Madame ist verliebt! Verliebt ins Leben, in ihre laufenden Projekte, aber am meisten in einen wunderbaren, liebevollen, aufmerksamen Mann! Dieser nette Monsieur platzte einfach so in Madames Leben, ziemlich unerwartet, dafür heftig! Madames Bauchgefühl hat so klar gesprochen, so deutlich und unmissverständlich, dass dieser Monsieur einfach von Anfang an einen so grossen Platz im Herzen bekam. Das ist auch einer der Gründe, warum es hier sooo lange still war! Man möge der Madame verzeihen. Aber Madames rosarote Welt wurde noch viel rosaroter!!! Frau kann sich vorstellen, welches Chaos da ausbrach, klar denken war unmöglich, na ja, langsam geht es wieder etwas besser. Das schon etwas turbulente Leben wurde noch viel intensiver und nebst den vielen laufenden Projekten war da dieser Monsieur. Dieser Monsieur, welcher die Madame so glücklich macht und ihr den Kopf verdreht hat. Und das nachdem im vergangenen Jahr so viel Schweres war, kam das Glück und das Leben zurück. Etwas viele Emotionen auf einmal, denn die Madame hat sich gleichzeitig noch einen Traum erfüllt. Aber dazu das nächste Mal mehr… Nur so viel, die Leserschaft kann gespannt sein. 
Aber kehren wir zu Madames lieben Monsieur zurück…. Netterweise stand sein Geburtstag vor kurzem an. Grundsätzlich eine ganz wunderbare Sache mit dem Liebsten feiern zu dürfen. Aber, das passende Geschenk zu finden, nachdem man so viele Post zu Männergeschenken gemacht hat, war also gar nicht so einfach. Beginnen wir mal bei der Geburtstagstorte! Als Kind verschmähte die Madame jegliche Quarktorte und vor Ananas lief sie einfach davon. Von ihren Geschwistern wurde sie darum oft gehänselt. Und was wünscht sich der Monsieur: Ananasquarktorte! Mamas Kommentar war schlichtweg: „Das muss Liebe sein!“ Da Frau sich ja nicht blamieren wollte und so eine Torte ja auch nicht ganz einfach zu machen ist, musste geübt werden. Nein, gewiss gab es keine Fertigmischung, frisch mussten das Biscuit und der Belag sein. Zweimal wurde also geübt und Madames Freunde testeten die Ergebnisse netterweise. Am Geburtstag selber war Madames erster Gang am Morgen zum Kühlschrank, ob wohl auch diesmal alles geklappt hat und die Masse fest wurde. Und das hat es zum guten Glück!
Und dann noch zu den Geschenken… da greift die Madame einfach eines heraus. Denn es soll doch auch ein bisschen geheimnisvoll bleiben, was den lieben netten Monsieur betrifft.
„Memories are timeless treasures of the heart.“
Ja genau, Erinnerungen will die Madame mit dem Monsieur sammeln, darum plante sie für ihn einen Überraschungs-Ausflug. Da das Wetter nicht ganz mitspielte, musste kurzfristig etwas umorganisiert werden, aber man kann sagen, es war einfach ein wunderschöner Tag und wir genossen es in vollen Zügen. Unterwegs waren wir mit dem Zug. Und es ging in die Sonnenstube, nach Locarno, mit einem leckeren Mittagessen und einen Ausflug in die Höhe auf Cardada. Damit der Liebste die gemeinsamen Erinnerungsschätze sammeln kann, bekam er eine passende Schachtel dazu. Darin fand er auch drei kleine Geschenke, welche auf den Ausflug mitkamen und über den Tag verteilt geöffnet werden durften. Gestartet wurde mit dem Znüni… Unsere erste gemeinsame Mahlzeit war ein „Reiheli Schoggi“! Als wir das assen, sagte der Liebste, dass wir dieses Schokoladenpapier einmal aufbewahren müssen. So war die letzte Reihe Schokolade mit frisch gebackenen Brötchen das Znüni im Zug. Auf Cardada bekam er das zweite Geschenk, als Leihgabe, Madames Sofortbildkamera. Spass hat es gemacht einige Schnappschüsse zu machen, welche am Abend direkt in die Erinnerungsschachtel gelegt werden konnten. Die Bilder wurden super schön!

Den langen wunderschönen Tag wurde mit einer Sternförmigen Wunderkerze beschlossen. Die Erinnerungen liegen nun nicht nur in der Schachtel sondern fanden auch einen Platz in den Herzen. 
  
Ja die Madame ist glücklich, sehr sogar! Man könnte sogar sagen, sie könnte platzen vor Freude und Dankbarkeit. So glücklich verliebt in den Lieblingsmenschen und auch, weil es eben noch so eine zweite schöne Sache gibt… Aber alles der Reihe nach!


Herzlich, Madame Gaianna

PS: Aufmerksame Leserinnen ahnten ja schon bei den Purzelbäumen, dass da etwas im Busch ist, aber da konnte die Madame doch noch nicht damit herausrücken. Und zudem bezog sich dieser Post wirklich einfach auf den Sohn der verstorbenen Freundin. Aber wohl etwas überschwänglich formuliert, dass man es halt einfach so verstehen musste. Diese drei Kinder nennt die Madame ihre Herzensmenschen, der Monsieur dafür den Lieblingsmenschen! 




Freitag, 18. August 2017

Klarheit

Na ja, scheinbar hat die Leserschaft entschieden, dass die Madame nicht nur nach Bauchgefühl bloggen kann, sondern schon wieder in die Tasten hauen und die letzten Bilder der Serie "Männergeschenke" herausholen muss, damit der gestrige Post noch in ein anderes Licht gerückt werden kann. Wahrscheinlich kamen Madames Worte es etwas zu leicht und luftig an und wurden somit etwas falsch verstanden. Denn die Geschichte dahinter ist alles andere als luftig und leicht, sondern eine Erinnerung in Madames Seele, die stets etwas Schweres bleiben wird. 
Wie nun schon mehrmals erwähnt und theoretisch von der Madame nicht mehr thematisiert werden wollte, musste sie am 24. Dezember vergangen Jahres von einer Freundin Abschied nehmen. Ein Abschied der zur Folge hatte, dass da eben so drei Herzenskinder, welche ab diesem Zeitpunkt ohne Eltern durchs Leben gehen mussten, so plitsch platsch in Madames Leben kamen. Natürlich kannte die Madame die drei vorher auch schon, immerhin besuchten alle einmal bei ihr den Unterricht, aber die Situation wurde anders und durch das viele gemeinsam Erlebte wurden es eben Herzensmenschen. Und heute stand nochmals eine Aufgabe an, bei der die Madame Begleiterin in einer nicht einfachen Situation war. Darum musste eine liebe Umarmung sein, darum musste auf die Schulter geklopft und gesagt werden,dass er es gut gemacht hat und darum musste die Madame spät in der Nacht ihre Gedanken von der Seele schreiben und bloggen. Aber nicht die Madame geht Tanzen, nein nein, der Herzensmensch wird das Tanzbein schwingen, einzig in der Schule sind sie im gleichen Takt unterwegs. So werden aus ehemaligen Schülern halt plötzlich Kollegen und aus Bekannten Herzensmenschen. Und darum werdet ihr im November dann nochmals von einem Herzensmenschen lesen, denn dann feiert das Mädel Geburtstag. Schon lange macht sich die Madame Gedanken fürs passende Geschenk. Entschieden ist noch nichts, mal schauen, welche Purzelbäume bis dann in Madames Kopf noch gemacht werden...
Ach ja und dann wäre ja da noch die Geschichte vom vorerst letzten Männergeschenk. Eine unterhaltsame Diskussion hatte zur Folge, dass ein nicht ganz so romantisch veranlagter Kollege einige Zutaten für ein Candle Light Dinner bekam. Vom Prosecco zum Apéro bis zum Kronleuchter für die romantische Atmosphäre. Ein Wink mit dem Zaunpfahl, sozusagen. Und auch da, bitte richtig verstehen: Die Holde, welche diesen Abend geniessen konnte, war eine liebe Freundin und natürlich nicht die Madame. Am meisten Freude war vorhanden, als eine genau passende durchsichtige Box gefunden wurde, in der alles super gut Platz hatte. 
Mit der Absicht immerhin etwas früher schlafen zu gehen wurde leider nichts, aber dafür herrscht wieder Klarheit.
Gute Nacht, herzlich Madame Gaianna


Donnerstag, 17. August 2017

Purzelbäume

Ja, es ist immer noch etwas ruhig hier... Aber momentan purzeln einfach ganz viele verschiedene "Sachen" und Ideen in Madames Kopf herum und purzeln munter weiter, machen alles ein bisschen drunter und drüber und sorgen immer wieder für überraschende Wendungen. Schön ist es. Da die Madame aber halt wirklich ihren Gedanken hier nur freien Lauf lässt, wenn der Bauch und die Seele auch wollen, geht es zwischendurch etwas länger, bis es etwas zu lesen gibt. 

Die Madame erzählte hier von einem Herzensmenschen. Und da gibt es eben nochmals so einer, der einfach Platsch in Madames Leben und mitten in ihr Herz gelandet ist. Nun war es leider so, dass die Madame an seinem Geburtstag in der Ferne weilte und nicht die Möglichkeit hatte, ihn in die Arme zu nehmen, zu gratulieren und Happy Birthday zu singen. Ein Plan musste her.... In der ganzen Planungsphase wusste die Madame genau, dass er beim Öffnen zwischendurch den Kopf schütteln und sich fragen würde, ob die Madame nun wirklich noch bei Besinnen wäre! Aber da ja ein Herz voller Lieber dahinter steckt, kann Mann mit solchen Herausforderungen umgehen. 

Also... Zu einem Geburtstag gehört ein Kuchen mit Kerzen. Frau Migros bietet da eine gute Alternative, wenn es schon keine selbst gebackene Torte sein konnte. Der nette Hut trällert Happy Birthday und klein Bärchen ersetzt Madames Umarmung. Doch gar nicht schlecht, oder? 
Als Geschenk gab es drei Ferienaktivitäten... Zuerst einmal Zutaten für einen Ausflug an die Aare. Ein super praktisches Badetuch, etwas zum Knabbern und Trinken und ein Heft für Lebensträume. Am Wasser zu sitzen und einfach mal die Seele baumeln lassen, frei sein und sich wünschen, was das Herz begehrt. Und ganz ehrlich, manchmal werden Träume wirklich Wirklichkeit! Von ganzem Herzen wünscht sie ihrem Herzensmenschen, dass er träumt, und dass ganz viele seiner Wünsche in Erfüllung gehen. 
 
Da bald ein Tanzkurs ansteht und das Wetter auch nicht so gut war, gab es als Einstimmung zwei Tanzfilme, ein scheinbar gutes Bier und süsses Popcorn. Man möge der Madame verzeihen, dass sie nicht wissen kann, ob süsses Popcorn und Bier zusammenpassen... aber farblich passte es halt. ; ) Möge das Tanzen das Herz leicht machen und viele schöne Stunden bescheren!
Und dann gab es für den Herzensmenschen noch ein Mäppli. Denn Vorbereiten gehört halt für einen Lehrer auch dazu. Die Madame weiss, dass er ein wunderbarer Wegbegleiter für Menschen in seinem Leben ist. So mögen auch ihn viele Menschen auf seinem Lebensweg begleiten und für ihn da sein. 
Alles wurde natürlich verpackt, nummeriert und mit Botschaften versehen, damit die Geburtstags-Überraschung auch gelingen konnte. 
Am Geburtstag war die Madame in der Ferne, aber heute, genau heute ist sie da! Sie wird ihn in den Arm nehmen, ihm sagen, dass er es wirklich gut macht und er einen grossen Platz in ihrem Herzen gefunden hat. Menschen gehen und Menschen kommen und die Liebe ist für alle da. 
Herzlich, Madame Gaianna



Dienstag, 1. August 2017

Freundschaft

Schon wieder geht es hier um Männer-Geschenke. Momentan stehen gerade viele Geburtstage an. Für die Madame manchmal wirklich eine wahre Herausforderung. Der Wunsch etwas persönliches zu schenken und dann noch etwas zu finden, was Freude machen könnte, ist wirklich manchmal nicht ganz leicht. 
Schon einige Jahre besucht die Madame einmal wöchentlich den Englischunterricht. Ursprünglich war es mit der Motivation die Sprache besser zu beherrschen. Ehrlich gesagt hat sich dies aber mit der Zeit verändert... Der Englischunterricht ist ja gut und recht, aber die Freundschaft zu den beiden Geburtstags-Männer und zu einer wirklich lieben Freundin, welche die Madame durchs Englisch kennen lernte sind viel wichtiger geworden, als der eigentliche Unterricht. Das Plaudern, sich über Projekte auszutauschen, gemeinsam etwas in der Freizeit zu unternehmen, am Leben der Anderen teilzuhaben und zusammen in der Lieblings-Bar etwas zu trinken, sich einfach zu mögen, das tut gut und ist sehr wertvoll. 
Da die beiden Männer im Unterricht nie ein Etui dabei haben und jeweils in der Tasche nach einem Stift suchen, hat die Madame gedacht, dass das doch ein nettes Geschenk sein könnte. Auch hier kam das Paperfabric zum Einsatz. Einmal mit einer Vespa und einmal mit einer Sichthülle, hinter der englische Texte Platz finden können. Die Madame hat einige Witze ausgedruckt, welche dann immer wieder gewechselt werden können. (Ganz ehrlich die Madame und Witze ist ganz eine schwierige Sache... lustig findet sie sehr wenige, es war also nicht ganz einfach) Dazu gab es einen Gutschein für ein Getränk in unserem Stammlokal.
Zusammen genossen wir einen heiteren schönen Sommerabend und liessen es uns gut gehen. Angestossen haben wir auf die Geburtstage, auf viele weitere gemeinsame Abende im Englisch und auf die, welche wir sonst noch miteinander geniessen werden. 

“A friend is one of the nicest things you can have, and one of the best things you can be.”Douglas Pagels


Herzlich, Madame Gaianna